Auf dieser Seite finden Sie alle Reden, Artikel und Interviews der Vormonate chronologisch geordnet.

Mutige Reformen in Griechenland

Bundesaußenminister Guido Westerwelle empfängt den Außenminister der Hellenischen Republik, Dimitrios Droutsas am 9.11.2010 in Berlin

"Wir schätzen die Entschlossenheit und Disziplin, mit der die griechische Regierung die Strukturreformen anpackt", betonte Außenminister Guido Westerwelle nach seinem Treffen mit dem griechischen Außenminister Dimitrios Droutsas in Berlin. Das europaweite Engagement zur Sicherung der langfristigen Stabilität des Euro stand im Mittelpunkt des Gesprächs. Insbesondere begrüßte der Bundesaußenminister, dass die Reformen in Griechenland auch ganz offensichtlich von der Bevölkerung unterstützt und mitgetragen werden. Das hätten die Kommunalwahlen am letzten Wochenende deutlich gezeigt.

Mutige Reformen in Griechenland

Speech by Minister of State Werner Hoyer "European Union - one year treaty of Lisbon" at the University of Malta

Dr. Werner Hoyer, Staatsminister im Auswärtigen Amt

Ladies and gentlemen, Professor Vella, Professor Vassalo, Professor Calleya, thank you for your kind words of introduction!I am very happy to be here today and to gain insight into academic life at the University of Malta. I always feel very much at home in a university building having done some research and worked in the field of economics at the University of Cologne myself. Two years ago, my predecessor Günter Gloser came to Valletta and attended the official launch of the new German Department.

Krisenmechanismus für den Euro kommt

Euro-Symbolbild vor EZB Frankfurt

Die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union haben am Freitag beschlossen, eine Reform der Währungsunion anzugehen. Mit einem festgeschriebenen Krisenmechanismus soll der Euro sicherer werden, wenn einzelne Länder in Zahlungsschwierigkeiten geraten. Wiederholten Defizitsündern drohen künftig härtere Sanktionen. Dafür will die Gemeinschaft der 27 in geringem Umfang den Vertrag von Lissabon ändern.

Deauville könnte in die Geschichte eingehen

Merkel und Sarkozy lächeln für die Kamera

Die deutsch-französische Erklärung von Deauville zur Zukunft des Europäischen Stabilitätspakts ist ein gewaltiger Fortschritt. Erstmals ist eine Beteiligung der Gläubiger an den Kosten vorgesehen, die bei der Sanierung überschuldeter Länder entstehen, schreibt Professor Clemens Fuest im "Handelsblatt". Er leitet den wissenschaftlichen Beirat des Bundesfinanzministeriums.

Ultramarathon III

Der Ultramarathoner Jürgen Mennel

Der deutsche Langstreckenläufer Jürgen Mennel befindet sich auf dem Weg nach Athen und wird am 21.10. hier eintreffen. Er wird dann 2.200 km in 30 Tagen zurückgelegt haben, mit mehreren Tagesetappen von über 90 km. Minister für Kultur und Tourismus Pavlos Geroulanos, Vizeminister für Gesundheit und Sozialwesen Michalis Timossidis und Botschafter Dr. Roland Wegener werden Jürgen Mennel bei seinem Einlauf ins Alte Olympiastadium (Panathinaikon) am 21.10. um 09.00 Uhr begrüssen. Mit dabei werden auch Vertreter des Gesundheitsministeriums und des Griechischen Sportbunds (SEGAS) sein. Gelegenheit zu Bildaufnahmen besteht. Jürgen Mennel wird kurz auf den historischen Anlass, seine Gründe für den Lauf und die Bedeutung von Sport zur Gesundheitsvorsorge eingehen.

Ultramarathon III

Grußwort des Präsidenten des Hellenischen Parlaments Philippos Petsalnikos am Empfang zum Tag der Deutschen Einheit am 05.10.2010

Grußwort des Präsidenten des Hellenischen Parlaments Philippos Petsalnikos zum 20. Jahrestag der deutschen Wiedervereinigung

Sehr geehrter Herr Botschafter, sehr geehrte Damen und Herren, Es ist mir eine große Freude heute unter Ihnen zu sein und hierfür möchte ich mich ganz besonders beim Herrn Botschafter für seine Einladung bedanken. Ich hoffe, Herr Botschafter, dass Ihr Aufenthalt in GRC fruchtbar sein wird und weiterhin zur Förderung und Vertiefung der nach wie vor hervorragenden bilateralen Beziehungen beitragen wird.

Grußwort des Präsidenten des Hellenischen Parlaments Philippos Petsalnikos am Empfang zum Tag der Deutschen Einheit am 05.10.2010

Rede von Botschafter Dr. Roland Michael Wegener am Empfang zum Tag der Deutschen Einheit am 05.10.2010

Botschafter Dr. Roland Michael Wegener und der Präsident des Hellenischen Parlaments, Philippos Petsalnikos

Ihnen allen gilt mein herzlicher Willkommensgruß. Ich freue mich über die Gelegenheit, Sie heute Abend und wenige Tage nach meinem Eintreffen in Athen zu begrüßen. Es kann unser heutiger Empfang nur ein erstes kurzes Kennenlernen sein. Ich freue mich darauf, die Gespräche mit vielen von Ihnen in den nächsten Monaten zu vertiefen.

Rede von Botschafter Dr. Roland Michael Wegener am Empfang zum Tag der Deutschen Einheit am 05.10.2010

20 Jahre deutsche und europäische Wiedervereinigung

Botschafter Dr. Roland Michael Wegener

Vor wenigen Tagen in Athen angekommen, gilt es für mich in diesen Tagen, mit unseren griechischen Partnern und Freunden auf ein Ereignis zurückzublicken, das die deutsche Geschichte und europäische Entwicklung in neue Bahnen gelenkt hat: Am 3. Oktober begehen wir den 20. Jahrestag der deutschen Wiedervereinigung. Kein anderes politisches Ereignis hat in unserer persönlichen Lebenserfahrung unser Leben so tief verändert und geprägt. Das gilt für uns Deutsche, ob wir nun im Westen oder im Osten beheimatet sind, und es gilt für alle Europäer. Denn deutsche und europäische Teilung ließen sich in den Zeiten des Eisernen Vorhangs und der Berliner Mauer so wenig voneinander trennen wie dann das Wunder der deutschen und der europäischen Wiedervereinigung.

Artikel des Botschafters Dr. Roland Wegener zum 20. Jahrestag der Wiedervereinigung

Griechischer Premierminister erhält Quadriga-Preis

Die Quadriga-Preisträger 2010

Der griechische Premierminister Papandreou erhält für sein Engagement zur Konsolidierung der griechischen Staatsfinanzen den Quadriga-Preis. Zum 20. Jahrestag der Deutschen Einheit am 03.10.2010 wird der Preis unter dem Motto „Werte teilen – Deutschland, Europa und die Welt“an Personen verliehen, deren gesellschaftspolitisches Engagement in besonderem Maße zur Zukunftssicherung beiträgt.

Griechischer Premierminister erhält Quadriga-Preis

6 Spiele-6 Siege

Die deutsche U 20 Damenmannschaft ist im eigenen Land Weltmeister geworden

Die deutsche U 20 Damenmannschaft ist im eigenen Land Weltmeister geworden. Nach einem hart erkämpften 2:0 gegen Nigeria in der ausverkauften Arena in Bielefeld ( 24633 Zuschauer) haben die jungen Siegerinnen den lang ersehnten Titel ergattert. Das erste Tor schoss die 19-jährige Alexandra Popp in der 8. Minute, den Anschlusstreffer erzielte die Mannschaft durch die 20-jährige Kim Kulig in der Nachspielzeit (92. Minute).

6 Spiele-6 Siege

Deutsch-griechische Zusammenarbeit im Katastrophenschutz

Die Bundesregierung arbeitet mit Griechenland im Katastrophenschutz zusammen. Hierzu gehört auch der Dialog mit den bereits in Griechenland existierenden Freiwilligen Feuerwehren. Die Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr von Neos Voutzas, Herr Konstantin Papadopoulos und Herr Giannis Damianoglou, besuchten die Botschaft, um Erfahrungen auszutauschen. Mit dabei zwei Angehörige der Freiwilligen Feuerwehr von Eppertshausen (Kreis Darmstadt-Dieburg), Herr Marius Murmann und Herr Matthias Gruber, die sich zur Zeit zur eigenen Fortbildung in der Waldbrandbekämpfung und zur Unterstützung bei der Ausbildung von griechischen Freiwilligen hier aufhalten.

Deutschland und Frankreich - Europapolitik Hand in Hand

Staatsminister Hoyer, Staatssekretär Lellouche und griechischer Parlamentspräsident Petsalnikos

"Dieser gemeinsame deutsch-französische Besuch ist ein Zeichen unserer Solidarität - und unserer gemeinsamen Verantwortung für das europäische Integrationsprojekt und unsere gemeinsame Währung als Grundlage von Stabilität und Wachstum." So äußerte sich Staatsminister Werner Hoyer anlässlich seiner Reise mit dem französischen Staatssekretär Pierre Lellouche am 24./25. Juni 2010 nach Athen.

Deutschland und Frankreich - Europapolitik Hand in Hand

Greek-German Bilateral Consultations – Statements of Alternate FM Droutsas and German Foreign Office State Secretary Born following their meeting

Greece and Germany are linked by a close friendship based on manifold contacts between the citizens of both countries as well as between national and local officials.As agreed by Federal Chancellor Merkel and Prime Minister Papandreou on 5 March 2010, we want to renew, expand and intensify this partnership. In order to implement the cooperation delegations met in Athens under the Chairmanship of Alternate Minister for Foreign Affairs Dimitrios Droutsas and State Secretary Wolf-Ruthart Born on 24 June 2010.

See full text of statements…

Deutsche Handball-Herren für Weltmeisterschaften 2011 qualifiziert

Deutsche Handball-Herren für Weltmeisterschaften 2011 qualifiziert

Für die Deutschen Handball-Herren, Weltmeister von 2007, ging es am 20. Juni im Playoff-Rückspiel gegen Griechenland um die Qualifikation für die Weltmeisterschaft im Januar 2011 in Schweden. Das Team von Bundestrainer Heiner Brand setzte sich im nordgriechischen Drama mit 27:20 (10:10) durch. Bereits das Hinspiel am 12. Juni in Dortmund konnte die DHB-Auswahl mit 25:20 für sich entscheiden.

Deutsche Handball-Herren für Weltmeisterschaften 2011 qualifiziert

Rücktritt von Bundespräsident Horst Köhler

Horst Köhler an seinem Schreibtisch

Ich erkläre hiermit meinen Rücktritt vom Amt des Bundespräsidenten - mit sofortiger Wirkung. Ich danke den vielen Menschen in Deutschland, die mir Vertrauen entgegengebracht und meine Arbeit unterstützt haben. Ich bitte sie um Verständnis für meine Entscheidung. Es war mir eine Ehre, Deutschland als Bundespräsident zu dienen.

Rücktritt von Bundespräsident Horst Köhler

65 Jahre Kriegsende

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Sonntag in Moskau an den Gedenkfeierlichkeiten zum 65. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkrieges teilgenommen. Am 8. Mai 1945 war der 2. Weltkrieg mit der Kapitulation des Deutschen Reiches in Europa zu Ende gegangen.

65 Jahre Kriegsende

Festakt zum 50. Jahrestag des deutsch-griechischen Anwerbevertrages in Bonn

Dr. Werner Hoyer, Staatsminister im Auswärtigen Amt

Im Jahr 1960 wurde zwischen Deutschland und Griechenland der so genannte Anwerbevertrag unterzeichnet. Damit wurde mit Blick auf die hohe Zahl offener Stellen am deutschen Arbeitsmarkt Anfang der sechziger Jahre die rechtliche Grundlage für die griechische „Gastarbeiterwanderung“ nach Deutschland geschaffen.

Der Vertrag stellt eine zentrale Wegmarke für die Entwicklung der bilateralen Beziehungen zwischen Deutschland und Griechenland und die enge gesellschaftliche Verflechtung beider Länder dar. Der 50. Jahrestag seiner Unterzeichnung wurde am Sonntag, 02.05., mit einem Festakt im ehemaligen Bonner Plenarsaal des Deutschen Bundestages begangen. Gewürdigt wurde dabei vor allem die erfolgreiche Integrationsleistung der griechischen Gemeinschaft in Deutschland.

Der Festakt stand unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Dr. Horst Köhler, des Präsidenten der Hellenischen Republik Dr. Karolos Papoulias sowie des Präsidenten der Republik Zypern, Dimitrios Christofias. Den Festvortrag mit dem Titel „Griechen in Deutschland – Geschichten der Integration“ wurde vom Integrationsminister des Landes Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet, gehalten.Für die Bundesregierung nahm Staatsminister Dr. Werner Hoyer am Festakt teil.

Die Geschichte der deutsch-griechischen Freundschaft bekräftigt ihre Zukunft!

Die Geschichte der deutsch-griechischen Freundschaft bekräftigt ihre Zukunft!

Mit großem Erfolg wurde das Symposium „Meilensteine der deutsch-griechischen Beziehungen“, vorbereitet von der Deutschen Botschaft und der Hellenischen Stiftung für Parlamentarismus und Demokratie, am 16. und 17. April 2010 im Goethe-Institut Athen durchgeführt.

Die Geschichte der deutsch-griechischen Freundschaft bekräftigt ihre Zukunft!

Statement on the support to Greece by Euro area Members States

Flaggen vor dem Europa-Parlament in Straßburg

Following the statement by the Heads of State and Government of the Euro area on 25 March, Euro area Members States have agreed upon the terms of the financial support that will be given to Greece, when needed, to safeguard financial stability in the Euro area as a whole.

Erklärung der Staats- und Regierungschefs der Mitgliedstaaten des Euro-Währungsgebiet

Sitz der Europäischen Zentralbank, Frankfurt am Main

Wir bekräftigen, dass alle Mitglieder des Euro-Währungsgebiets eine solide nationale Politik im Einklang mit den vereinbarten Regelnverfolgen und sich ihrer gemeinsamen Verantwortung für die wirtschaftliche und finanzielle Stabilität in diesem Währungsgebiet bewusst sein müssen. Wir unterstützenin vollem Umfang die Anstrengungen der griechischen Regierung und begrüßen die am 3. März 2010 angekündigten zusätzlichen Maßnahmen, die zur Sicherung der Haushaltsziele für 2010 ausreichen. Wir erkennen an, dass die griechischen Behörden ehrgeizige und entschlossene Maßnahmen ergriffen haben, die es Griechenland erlauben dürften, das volle Vertrauen der Märkte zurückzugewinnen.

Mehr lesen

50 Jahre deutsch-griechisches Anwerbeabkommen – Kalimera Deutschland

Mit Sonderzügen durch das ehemalige Jugoslawien oder per Schiff von Piräus aus und weiter mit dem Zug durch Italien – so kamen vor 50 Jahren die ersten Gastarbeiter aus Griechenland in Deutschland an. Am 30. März 1960 schlossen die zwei Länder einen so genannten Anwerbevertrag. In Deutschland fehlten Arbeitskräfte, in Griechenland gab es sie zu der Zeit in Hülle und Fülle. Ein Gast ist jemand, der heute kommt und morgen geht. Doch aus Gästen wurden Nachbarn. Deutschland ist für viele Griechen mittlerweile zur Heimat geworden.

Gewürdigt wird dieses Datum u.a. durch die Initiative “Kalimera Deutschland” , die mit Ausstellungen, Info-Veranstaltungen, Lesungen, Filmvorführungen und Konzerten zeigt, wo die griechischen Migranten heute in Deutschland stehen. Dabei werden griechischstämmige Maler und Musiker, Filmemacher und Fotografen, Poeten und Politiker vorgestellt. Zeitzeugen erzählen von ihren ersten Schritten in Deutschland, von dem Traum der Rückkehr und wie man “Kalimera” zu einem Leben in Deutschland sagt.

Griechischer Ministerpräsident Papandreou zu Besuch in Berlin

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Ministerpräsident Giorgos Papandreou

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die griechischen Sparpläne eine „gewaltige Kraftanstrengung“ genannt. Die Bundesregierung sei optimistisch, dass Griechenland seine Schuldenkrise aus eigener Kraft bewältige. Spekulanten sagte sie den Kampf an. Deutschland werde Griechenland hilfreich zur Seite stehen. Weil sich Freunde auch in der Krise helfen, sagte die Kanzlerin. So werden Deutschland und Griechenland ihre Zusammenarbeit in vielen Bereichen vertiefen. In einer gemeinsamen Erklärung sind auch der Umwelt- und Klimaschutz, die Forschung und der Katastrophenschutz genannt.

Griechischer Ministerpräsident Papandreou zu Besuch in Berlin

Erklärung des Deutschen Botschafters Dr. Wolfgang Schultheiß

„Die Botschaft bedauert, dass aktuelle deutsche Medienberichte von der griechischen Öffentlichkeit und Medien als verletzend oder beleidigend empfunden werden.

Ich möchte ausdrücklich dazu aufrufen, einzelne Medienberichte nicht zu verwechseln mit der differenzierten deutschen öffentlichen Meinung zu Griechenland.

Die mediale Kontroverse wird den guten deutsch-griechischen Beziehungen nicht gerecht.

Bundesaußenminister Westerwelle hat bei seinem jüngsten Besuch in Athen klar gemacht, dass Deutschland als Partner und Freund Griechenlands speziell in der jetzigen Situation fest an der Seite Griechenlands steht. Und er hat darauf hingewiesen, dass die Bundesregierung Vertrauen in den nötigen Reformkurs der griechischen Regierung hat.“

Bundesaußenminister Westerwelle von 01.-02. Februar 2010 zu Besuch in Athen

Bundesaußenminister Westerwelle mit dem griechischen Premierminister Papandreou (2. Februar 2010)

Bundesaußenminister Guido Westerwelle hat bei seinem Antrittsbesuch in Athen der griechischen Regierung die deutsche und europäische Solidarität bei der Bekämpfung der schwierigen Finanzlage versichert. Der notwendige Reformprozess sei auch im europäischen Interesse, betonte er nach einem Gespräch mit dem griechischen Ministerpräsidenten Georgios Papandreou.

Bundesaußenminister Guido Westerwelle zu Besuch in Athen

Der Auftrag der Nachgeborenen

Bundespräsident Horst Köhler

Tischrede von Bundespräsident Horst Köhler anlässlich des Staatsbanketts zu Ehren des Präsidenten des Staates Israel, Shimon Peres 

Meine Frau und ich begrüßen Sie, Herr Präsident, und Ihre Delegation ganz herzlich in Schloss Bellevue. Ich freue mich über Ihren Staatsbesuch. Ganz besonders herzlich möchte ich diejenigen unter Ihnen willkommen heißen, die als Überlebende des Holocaust Präsident Peres auf seiner Reise nach Deutschland begleiten. Sie setzen damit ein Zeichen des Großmutes und des Vertrauens, das mich bewegt und für das ich Ihnen dankbar bin.

Deutsch-französischer Namensartikel in der Tageszeitung Kathimerini

Anlässlich des Deutsch-Französischen Tags am 22. Januar wurde ein gemeinsamer Artikel der französischen und deutschen Botschafter in Griechenland, Herr Christophe Farnaud und Dr. Wolfgang Schultheiß, zum Thema Klima und Energie in der griechischen Tageszeitung "Kathimerini" veröffentlicht. Der Deutsch-Französische Tag geht auf den 22. Januar 1963 zurück, an dem der französische Staatspräsident de Gaulle und Bundeskanzler Adenauer den Elysée-Vertrag unterzeichneten. Dieser leitete nach langen Jahren der Feindschaft zwischen beiden Völkern eine neue Ära in den deutsch-französischen Beziehungen ein.

Mehr

Sie verlassen die mobil-optimierte Website der Deutschen Auslandsvertretung.