Die Botschaft der Bundesrepublik Deutschland hat für das Schuljahr 2016/2017 zum 12. Mal den Deutschlehrerpreis ausgeschrieben. Der Preis wird Lehrer/innen an allgemeinbildenden Schulen für herausragende Leistungen im Deutschunterricht verliehen.

Es werden drei Hauptpreise und mehrere Anerkennungspreise vergeben. Zu den Preisen gehören ein vom Pädagogischen Austauschdienst (PAD) geförderter Hospitationsaufenthalt an einer Schule in Deutschland, ein einwöchiges Fortbildungs-Seminar an einem Goethe-Institut in Deutschland, gestiftet vom Goethe-Institut Athen, technische Ausstattung für den Einsatz im Deutschunterricht sowie Materialien zur Unterrichtgestaltung.  

Die Jury bestand in diesem Jahr aus Vertretern folgender Institutionen:

  • Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Athen
  • Ministerium für Erziehung, Forschung und Religiöse Angelegenheiten der Hellenischen Republik
  • Goethe-Institut Athen
  • Panhellenischer Deutschlehrerverband
  • Deutsche Schule Athen

Den Deutschlehrkräften war die Auswahl des Themas für die Teilnahme am Wettbewerb freigestellt. Das Projekt, das die Lehrkraft mit ihrer Schulklasse möglichst kreativ, innovativ und originell umsetzen sollte, sollte den Schülern einen besonderen Anreiz zum Erlernen der deutschen Sprache geben und die schon vorhandenen Sprachkenntnisse der Schülerinnen und Schüler festigen und erweitern.

Die Lehrerinnen, die aufgrund ihrer herausragenden Leistung einen Preis erhalten, sind: 

Deutschlehrerpreisträgerinnen 2017

  1. Preis:  Xanthi Tsapara (Gymnasium Rachon, Raches Fthiotidas)
  2. Preis: Stefania Kosmidou (1. Grundschule von Kilkis, Kilkis)
  3. Preis: Magdalena Athanasiou (4. Gymnasium von Lamia)

Anerkennungspreisträgerinnen

  • Sofia Kappa (3. Grundschule Glyfada, Athen)
  • Maria Chatzigiossi (Experimentelles Gymnasium der Universität Makedonien, Thessaloniki)
  • Eleni Zoumbou (1. Grundschule von Amyntaio, Amyntaio Florinas)
  • Eleni Poga (3. Gymnasium von Elefsina, Elefsina)
  • Phaedra Koutsoukou (1. Grundschule Zervgolatsio Korinthias, Korinthia)
  • Antigoni Ntinou (Ionios Schule Filotheis, Filothei-Athen)

Die Preisträgerinnen werden bei einem feierlichen Empfang der Botschaft im Juni 2017 ausgezeichnet.

Erster Deutschlehrerpreis: Xanthi Tsapara (Gymnasium Rachon, Raches Fthiotidas)

Drei Kurzfilme zum Thema "Flüchtlinge“, „Behinderte Menschen“ und „Senioren". Diese wurden im Rahmen des Deutschunterrichts am griechischen „Gymnasium Rachon“, in Raches-Fthiotidas, erstellt. Die Schüler und Schülerinnen besuchen die 2. Klasse des griechischen Gymnasiums und sind zwischen 13 und 14 Jahre alt.

Δώσε! - Gib!

Das Fenster - Το παράθυρο

Η κόκκινη χτένα - Der rote Kamm

Sie verlassen die mobil-optimierte Website der Deutschen Auslandsvertretung.