Die Haager Apostille bestätigt die Echtheit einer öffentlichen Urkunde, die hierfür im Original vorgelegt werden muss.

Für deutsche Urkunden wird die Apostille nur von einer dazu bestimmten deutschen Behörde ausgestellt.

In den Bundesländern ist die Zuständigkeit nicht einheitlich geregelt. Daher wird im jeweils konkreten Fall empfohlen, sich beim Aussteller der Urkunde zu erkundigen, durch wen die "Haager Apostille" erteilt werden kann.

Die Botschaft ist aufgrund bestehender Abkommen (Bilaterales Abkommen vom 11. Mai 1938, mit Wirkung vom 1.2.1952 wieder in Kraft gesetzt und des Haager Übereinkommens zur Befreiung ausländischer öffentlicher Urkunden von der Legalisation vom 5. Oktober 1961) nicht dafür zuständig, eine Apostille zu erteilen.

Sie verlassen die mobil-optimierte Website der Deutschen Auslandsvertretung.